Kinder haben Hunger in dem Moment.

Kinder brauchen Ruhe.

Kinder gehen nicht, sie rennen.

Kinder wachsen ständig.

Kinder sind gierig- gierig auf das Leben, auf Wissen.

Kinder müssen genährt und gesättigt werden- mit guten, natürlichen Lebensmitteln, mit Ruhe, mit Aktivität.

 

Kinder sättigen und nähren

 

1000e Fragen müssen beantwortet werden, es wird nicht gegangen sondern gerannt und wenn sie Hunger haben, dann haben sie jetzt Hunger.

Kinder scheinen einen Endlosspeicher für Energie zu besitzen und oft fragt man sich, wie sie das schaffen immer so aktiv zu sein. Sie wachsen unablässig, sind wißbegierig und gierig auf das Leben. Die Bedürfnisse von Kindern müssen gesättigt werden. Ein Kind macht solange das Gleiche, bis es bis obenhin gesättigt ist- es kann 100mal und öfter die gleiche Geschichte hören, es kann immer und immer wieder das gleiche Spiel spielen- solange, bis es reicht.

Dieses körperliche und geistige Wachstum muss durch die richtige Nahrung ermöglicht und unterstützt werden.

Klar ist, dass durch Tiefkühl- und Gläschenkost, mikrowellisiertem Essen und Brotmahlzeiten sowie dem Parken vor diversen Computerspielen und Fernsehen jedes Kind satt gemacht werden kann- pappsatt.

Aber ist es dann auch genährt?

 

Genährt ist es dann, wenn es aus seiner Nahrung- seien es Lebensmittel oder geistige Nahrung, nachhaltig Nutzen ziehen und vor allem Energie gewinnen kann.

 

Das Verdauungssystem von Kindern ist bis zum 7.Lebensjahr "kalt". Das heißt, dass Kinder Nahrung nicht ausreichend verwerten können- deswegen kommt auch niemand auf die Idee einem kleinen Kind ein gut abgeschmecktes Chilli zu reichen oder einen deftigen Schweinsbraten.

Bis zum 7. Lebensjahr braucht es, dass sich die Erde des Kindes- seine Mitte - stabilisiert und mit der Erde auf der es lebt verbindet und sich verankert. Es ist also die Mitte, die gestärkt werden muss- und hier gilt: Mitte stärken ist nicht auf Kinder beschränkt sondern betrifft uns alle.

 

Element Erde: Magen und Milz

Die Erde ist unser Zentrum, ist unsere Mitte. Sie ist das Bindeglied zwischen Zukunft (Metall) und Vergangenheit (Holz), sie ist die Verbindung zwischen Jing (YIN=Materie) und Shen (YANG=Geist). Ist die Erde stark, ist die Basis stark.

 

Stärkung vom Element Erde

 

Vermeiden Sie:

  • Tiefkühlkost
  • den Gebrauch von Mikrowelle
  • unregelmäßige Essenszeiten und Unregelmäßigkeit im Allgemeinen
  • süße Säfte (Fruchtsäfte, gezuckerte Tees)
  • zu viel Milchprodukte (sind stark feuchtigkeits- und schleimbildend)
  • "künstliche" Süßigkeiten
  • zu häufige Brotmahlzeiten
  • Rohkost

 

Empfehlung:

 

  • gekochte Nahrung (leichter zu verwerten, auch Obst als Mus oder Kompott)
  • regelmäßige Ruhezeiten und ausreichend Schlaf
  • gekochtes Getreide als Brei oder in der Suppe als Grundlage
  • weniger tierisches Eiweiß
  • liebevolle Umgebung