Wissenswertes rund um die TCM

Er ist da! Er ist da! Der Frühling! Er ist da!

 

Endlich ist es nach dem dunklen und kalt-feuchten Winter wieder soweit, dass die Sonne an Kraft gewonnen hat und und uns endlich wieder wärmt. Es ist einfach wunderbar, wenn ich endlich wieder meine Zehen in den blauen Himmel und in die Sonne strecken kann und wenn sie dabei auch noch warm werden.

Doch ich erinnere mich auch noch genau an die Geschichte meiner Oma über das "MärzenBöckl".

Kennst Du dieses Wesen auch?

Dieses hinterlistiges Vieh ertappt Dich, wenn Du unvernünftig bist und Dich in wärmender Sicherheit glaubst. Ein nackter Rücken, ein kalter Schauer und schon nimmt es Dich auf seine Hörner und bugsiert Dich zielsicher ins Bett, wo Du dann eine Verkühlung oder einen grippalen Infekt ausheilen musst- oder darfst.

Also- halte Dich dennoch warm und vor allem vor Wind und Zug geschützt- die arbeiten nämlich mit diesem MärzenBöckl zusammen.

 

Die Farbe des Frühlings ist GRÜN.

Grün wie die jungen Triebe und die vorwitzigen Blätter, die sich auf den Bäumen zeigen, grün wie die frische Wiese, die sich langsam entblättert und vom Winterbraun überwechselt.

Daher gehören auch alle KRÄUTER zum Frühling dazu und leisten uns in dieser Zeit wertvolle Dienste.

Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch, Löwenzahn (oder Röhrlsalat genannt) oder auch die wundervolle Brennnessel.

 

Alle diese Kräuter stärken vor allem unser Qi, unsere Lebensenergie und unser Blut. Sie reinigen und tonisieren auch unsere Abwehrkräfte.

 

Petersilie:

  • sie trocknet und wärmt- hilft also bei Ödemen und zu häufigen Harndrang,
  • sie ist wehenfördernd und blutbewegend (das ist auch die Kontraindikation für Schwangere!),
  • sie kräftigt unser Qi und wirkt harmonisierend auf unseren Verdauungsapparat und gegen die Frühjahrsmüdigkeit
  • sie lindert rheumatische Beschwerden (Gicht, Arthrose, etc)

Schnittlauch, Bärlauch:

  • ist definitiv wärmender als es die Petersilie ist, und auch schärfer im Geschmack - und scharf macht scharf- sollte man also auch bei Lustlosigkeit und Schwäche im Genitalbereich gut einsetzen.
  • baut unser Blut auf und stärkt auch unseren unteren Rücken (bei Schmerzen im Lumbalbereich)
  • tonisiert unser MilzQi- dh. stärkt unsere Verdauungsleistung und hilft damit beim QiAufbau
  • unterstützt bei der Harmonisierung des Cholesterinwertes und des Blutdrucks

Löwenzahn

  • wirkt auf unseren Körper definitiv kühlend-kalt
  • leitet stark Feuchtigkeit, Nässe und Hitze aus dem Körper- wirkt also Ödemen und Feuchtigkeitsstagnation sowie Entzündungen entgegen
  • elimiert aufgrund seiner kalten Basis Hitze und auch toxische Hitze- unterstützt bei entzündlichen Hautausschlägen, Ekzemen, Neurodermitis, Augenentzündungen und andere entzündliche Prozesse
  • hilft bei Kopfschmerzen, weil er die hitzigen Energien einwandfrei absenken kann
  • harmonisiert unsere Leber und entstaut sie (hilft also auch bei großem Grant oder PMS)
  • fördert die Diurese und reinigt den Körper
  • tonisiert unser Qi und baut bei innerer Schwäche auf (Löwenzahn bricht selbst durch Asphalt, hat also eine starke Willenskraft und baut in Phasen der Schwäche auf)

Brennnessel

  • ist außen "gefährlich", innen weich und nährend! Stärkt also auch den Willen und hilft bei Abgrenzung (geistig und körperlich z.B. bei Allergien)
  • tonisiert unser Blut, reinigt es und regt die dadurch die Milchbildung an (Petersilie hemmt die Milchbildung)
  • reguliert die Menstruation und hilft dabei Blutungen aller Art (Nasenbluten, Hämmorhoiden, Zahnfleischbluten, etc.) zu stoppen, damit die Kraft im Körper bleibt
  • tonisiert unser Qi und stärkt damit auch unsere Immunität
  • baut auch unser Yang mit auf- bringt Wärme und Schwung in den Körper (Impotenz, Schilddrüsenunterfunktion)
  • ist ein Jungbrunnen- tonisiert vor allem die Essenz- unser Jing (ist in den Nieren gespeichert) und beugt frühzeitigem Ergrauen vor und stärkt die Haare und Knochen
  • unterstützt dabei Schleim aufzulösen und loszuwerden
  • kühlt bei Hitze (beruhigt bei hitzigen und entzündlichen Prozessen im Körper)

 

Das sind jetzt nur ein paar der wunderbaren Kräuter, die jetzt bald, sehr bald für uns zur Verfügung stehen.

 

TIPP:

Baue sie regelmäßig in Deine Ernährung ein und genieße die Vorteile der kleinen Energiespender.

Gönn Dir hin und wider einen Kräutertee mit Brennnessel, Löwenzahn, Schafgarbe und anderen Kräutern, aber sei Dir bewusst, dass jedes Kraut auch als Medizin angewendet werden kann- dh. jedes Kraut hat seine einzigartige Wirkung auf Dich. Übertreibe es also nicht mit der Dosierung und mit der Dauer der Anwendung.